Pfeilwurzelmehl (Pfeilwurz gemahlen)

Pflanzliche Gelatine, Gelatine Ersatz, Agar Agar,Pfeilwurzelmehl, Pfeilwurzstärke, Pfeilwurz, Pfeilwurz gemahlen, Pfeilwurzel, Pfeilwurzelstärke, Ei ersatz, Ei ersatz vegan, Eifrei, Ohne Ei,...


 

Weitere Variationen wählen

  • Unser Preis : 9,40 €
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Wird geladen ...
  • Größe
  • sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage


Beschreibung

Pfeilwurzelmehl (Pfeilwurz gemahlen)

Pfeilwurzelmehl ist ein ideales Produkt für die alternative Küche. Es kann Weizen-, Kartoffel-, Maistärke sowie Eier ersetzen und ist hervorragend geeignet als Bindemittel für Soßen, Suppen, Glasuren und Desserts.

Inhalt: Pfeilzwurzel Pulver - keine weiteren Zusätze

Grundzubreitung (Allgemein):
Zum Andicken von Suppen, Saucen oder Desserts etwa 2 TL Pfeilwurzelmehl in 1/4 Liter kaltes Wasser einrühren, in die erhitzte Flüssigkeit geben und falls möglich kurz aufkochen.

Beim Brot backen kann Pfeilwurzelmehl auch anstatt von Hefe verwendet werden. Dazu wird das Stärkemehl zunächst mit einer kleinen Menge Wasser angerührt und anschließend dem Teig beigemengt. Für 100 Gramm Mehl benötigt man etwa 5 Gramm Pfeilwurzelmehl.

Wissenswertes

Pfeilwurzelmehl ist ein ideales Produkt für die alternative Küche. Als besonders feines und vielfältig verwendbares Stärkeprodukt kann es Weizen-, Kartoffel-, Maistärke sowie Eier ersetzen und ist hervorragend geeignet als Bindemittel für Soßen, Suppen, Glasuren und Desserts. Es ist völlig geruchs- und geschmacksneutral, leicht verdaulich und erhält die Klarheit von Soßen, Gelees oder Suppen. Das auch unter dem Namen „Arrow Root” bekannte Stärkemehl kann auch zur Herstellung von Süßgebäck oder zum Brot backen verwendet werden.

Pfeilwurze (Maranta) zählen zur Pflanzenfamilie der Pfeilwurzelgewächse (Marantaceae). Diese umfasst über 20 verschiedene Arten und ist in subtropischen und tropischen Klimazonen, insbesondere in Südamerika und Südostasien beheimatet. Wichtige Anbaugebiete sind heute auch Australien, Südafrika und die karibischen Inseln, wo Pfeilwurze traditionell ohne chemischen Dünger oder Schädlingsbekämpfungsmittel kultiviert werden. Pfeilwurze sind krautige, robuste und bodennahe Gewächse, die an ihren ursprünglichen Standort im Unterholz von Regenwäldern perfekt angepasst sind. Gemeinsam ist allen Arten, dass sie ein stärkehaltiges Rhizom besitzen. Maranta arundinacea ist die einzige Vertreterin der Gattung, die als Nutzpflanze kultiviert wird. Ihr Rhizom hat einen Stärkeanteil von über 20%.

Der botanische Name „Maranta” geht auf den im 16. Jahrhundert lebenden italienischen Botaniker und Arzt Bartolomeo Maranta zurück. Die deutsche Bezeichnung „Pfeilwurze” lässt sich darauf zurückführen, dass Indios aus Südamerika die Pflanzenwurzel als Gegengift bei vergifteten Pfeilen und Bissen von Spinnen oder Scorpionen einsetzten. In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird Pfeilwurzelmehl auch zur Regeneration der Darmflora empfohlen.

Zu den verwendeten Pflanzenteilen zählen die Knollen und Wurzeln, aus denen durch Auswaschen ein pulverfeines Stärkemehl gewonnen wird. Pfeilwurzelmehl ist ein wesentlich stärkeres Bindemittel als beispielsweise Weizenstärke und dickt bereits bei etwa 60 Grad ein. Somit ist es besonders geeignet für Desserts, Glasuren oder Soßen, die nicht kochen dürfen. Es enthält kein Klebereiweiß und ist auch für eine glutenfreie Ernährung geeignet.

Rezepte

Grundzubreitung (Allgemein):

Zum Andicken von Suppen, Saucen oder Desserts etwa 2 TL Pfeilwurzelmehl in 1/4 Liter kaltes Wasser einrühren, in die erhitzte Flüssigkeit geben und falls möglich kurz aufkochen.

Beim Brot backen kann Pfeilwurzelmehl auch anstatt von Hefe verwendet werden. Dazu wird das Stärkemehl zunächst mit einer kleinen Menge Wasser angerührt und anschließend dem Teig beigemengt. Für 100 Gramm Mehl benötigt man etwa 5 Gramm Pfeilwurzelmehl.

Käsespatzen mit Pfeilwurzelmehl:

Zutaten (1 Pers.):
100g Mehl
1 Prise Salz
Butterschmalz o. Fett zum Anbraten
1 gehäufter Teelöffel Pfeilwurzelmehl (Eiersatz)
50 - 100g Allgäuer Bergkäse Alt gerieben (nach belieben)
1 - 2 Zwiebeln

Mehl mit Pfeilwurzelmehl und Salz vermengen und mit Wasser zu einem Teig verrühren, welcher zäh vom Schaber/Kochlöffel fließt. Den Teig mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. In dieser Zeit Zwiebeln in Ringe schneiden und je nach Belieben in Butterschmalz braun/schwarz anrösten. Kochtopf mit reichlich Wasser zum kochen bringen, den Teig mit Spatzenhobel ins kochende Wasser schaben. Sobald die Spatzen oben schwimmen, abseihen und lagenweise abwechselnd mit dem Bergkäse in eine vorgewärmte Schüssel einschichten. Zum Schluss mit Zwiebeln dekorieren und mit frisch gemahlenen Pfeffer servieren.
Dazu passt hervorragend Endiviensalat.

Tipp:
Versuchen Sie zur besseren Verdaubarkeit wahlweise Vollkornmehl, jedoch kleben dadurch die Spatzen nicht so gut. Den Anteil können Sie variieren.

Bewertungen

    Pfeilwurzelmehl (Pfeilwurz gemahlen)

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    von 5 Sternen bei keine Bewertungen

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit